Angehefteter Beitrag

Ich freue mich, dass es mein Blogbeitrag aus dem @eulemagazin@twitter.com bis in das neue Buch von @ChristianeFlori@twittercom (»Trotzdem! Wie ich versuche, zu bleiben«) geschafft hat! : bit.ly/2u2JAQo | : bit.ly/2UY6m6A | Mein Beitrag in »Die Eule«: bit.ly/2M0HtET

Sollen Partnerschaften gesegnet werden können? Der der Diözese (@BDKJAachen) hat eine klare Antwort auf diese Frage: Die jungen Gläubigen fordern ihren Bischof Helmut dazu auf, einen entsprechenden Ritus zu ermöglichen. bit.ly/39bSxsB

Welterklärer, Problemerfinder, Bedenkenträger: Wenn eine Angelegenheit kompliziert wird, liegt es, so der Volksmund, meist an . Generalabrechnungen mit ihnen sind daher Pflicht eines jeden Besserwissers. Warum studieren trotzdem so viele das Fach? bit.ly/3sRBtzE

Die Münchner Anwälte wollen das Gutachten über im @Erzbistum_Koeln nun selbst veröffentlichen. Auf eigenes Risiko. Für Kardinal ist das riskant. Für andere noch mehr: bit.ly/3sMhqCN (via @faznet)

»Von Notnägeln und Nagelproben. in der (römisch-)katholischen « – Vortrag von Dr. Andrea (@BistumEssen): youtu.be/SIHc_pLOHkk

Die brachte die Spaltung der westlichen Christenheit. Kam Martin deswegen womöglich in die Hölle? Nein, sagt Bischof Bertram Meier () – und spricht über »sehr viele positive Seiten« des Reformators: bit.ly/39bcT5j

Weil er einen Priester versetzt haben soll statt seine sexuelle Belästigung anzuzeigen, leitet der ein Untersuchungsverfahren gegen Erzbischof Andrzej () ein. Aktuell prüft die Bischofskongregation einen weiteren Fall: bit.ly/39OMcCg

»Wer aufräumt, findet unter Umständen so manches wieder« – Im @bistummuenster ist jetzt unerwartet eine Akte über den zweimal wegen verurteilten und inzwischen aus dem Klerikerstand entlassenen Priester A. aufgetaucht: bit.ly/3oafEYw

Nach anderen römisch-katholischen Diözesen stellt auch das @ErzbistumBerlin kommende Woche ein über Fälle von sexuellem durch Seelsorger in seinem Bereich seit 1946 vor: bit.ly/3sLrbRM

»Please hold the line!« – Diözesantag im @Erzbistum_Koeln unter der Schirmherrschaft von Generalvikar Dr. Markus Hofmann: dioezesantag.de

Wegen »methodischer Mängel« hatte das @Erzbistum_Koeln ein Gutachten zu nicht veröffentlicht. Die beauftragte Kanzlei sieht die Kritik als substanzlos an – und bietet nun die Veröffentlichung an. Auf eigenes Risiko, ohne Gefahr für die Diözese: bit.ly/3pbLkOC

Als Kardinal einmal kurz darüber nachdachte, ob er das Gutachten über im @Erzbistum_Koeln veröffentlichen sollte ...

Kardinal hält ein Gutachten der Anwaltskanzlei Westpfahl/Spilker/Wastl über sexuellen im @Erzbistum_Koeln zurück. Nun bietet die Münchener Kanzlei an, das Werk selbst zu veröffentlichen. Das Erzbistum sagt brüsk ab: bit.ly/39Ucsv5 (€)

Zeige Konversation

: »Dritte Pressemitteilung betreffend das Verhalten der Verantwortlichen des @Erzbistum_Koeln im Zusammenhang mit unserem zu sexuellem im Erzbistum, hier: Jahn-Gutachten vom 16.10.2020«, bit.ly/3qMWny3 (PDF)

Zeige Konversation

Kardinal hat das Papier zu im @Erzbistum_Koeln bisher zurückgehalten, angeblich wegen »methodischer Mängel«. Nun schlagen die Gutachter vor, den Text auf ihrer Homepage publizieren zu dürfen: bit.ly/2Y20ESb (via @SZ)

Für den @DJVde zündeln jüngste Äußerungen von Weihbischof Ansgar (@Erzbistum_Koeln) an der . Puff sieht auch die römisch-katholische als Opfer von »« und zitiert Joseph und Donald : bit.ly/3c2pHwH

»Wenn die katholische in Deutschland sich nicht entschließt, sich aus der wohlwollenden Bevormundung von Seiten des zu befreien, wird auch @DerSynodaleWeg nicht das angestrebte Ziel erreichen«, so der frühere Bundestagspräsident : bit.ly/3qDl5ko

vom @Erzbistum_Koeln ist »für einen kritischen dankbar, auch gegenüber und Bischöfen«. Der Vergleich mit Joseph habe sich auf Donald bezogen: bit.ly/397MK7n (via @domradio)

Römisch-katholische Theologinnen sind in und im Vergleich zu ihren Kollegen benachteiligt, zeigt eine des Netzwerks »«. Vorsitzende Gunda Werner im mit @katholisch_de: bit.ly/2NiGUHG

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!