Hallo,

ich bin Joachim.
Mit anderen Facetten meiner Identität bin ich schon länger im Fediverse (> 1 Jahr).

Unter diesem Account trete ich als Christ, Mitglied einer evangelischen Kirchengemeinde und Kirchenvorsteher auf.

Vor allem - aber nicht nur - aus und in diesen Kontexten will ich hier Erfahrungen, Ideen und Gedanken teilen, Kontakte knüpfen und Gespräche führen.

Ich freue mich, dass ich hier auf kirche.social sein darf!

He und moin zusammen,

ich bin Markus und neu hier.
Ich komme aus dem Ruhrgebiet, arbeite und lebe aber seit Jahren auf Norderney, wo ich neben der Gemeindeleitung für die Kur- und Urlaubsseelsorge zuständig bin.

Im Fediverse bin ich noch anders unterwegs, hier allerdings bewusst als "Kirchenmensch".

Ich freue mich über Luki, Librechurch und viele andere Dinge!

Timotheus beginnt mit den Fragen: Wie kommen wir dazu, in der kirchlichen IT zusammenzuarbeiten und wie wie können Entscheider beteiligt und überzeugt werden? Wie kann es gelingen, dass die OpenSource-Community ein Partner auf Augenhöhe wird?

Gewagte Aussage. Wieso trauen sich Kirche, Sozialverbände und andere gesellschaftliche Akteure nicht mehr zu solchen Aussagen. Da scheint es mir zumindest angebrachter.

Gerade in eine Veranstaltung über Digitale Bildung gestolpert. Ein Paradigma war .

Liebe Kirche, da muss doch mittlerweile wirklich mehr gehen als ein Instagram Kanal.

Kirche, religiöse Gefühle 

@MicMun Ich kann da nur für die Frauen sprechen, die ich kenne. Aber ich glaube, das ist eine ziemlich männliche Perspektive. Wenn man mehr Diversität möchte (wollen viele Männer ja nicht), muss die erste Frage sein: Warum klappt es nicht? Die Antworten könnten von Kosten bis zu Kinderbetreuung gehen. Dass es einfach keine Frauen gibt, finde ich als Antwort imho etwas leicht gemacht. @datenteiler @meldrian

Manchmal schleichen sich Merkwürdigkeiten in mein Leben.

Kalter Kaffee und Cola-Orangen Mischgeränk im 50/50 Mischverhältnis. Ein Liter davon habe ich heute schon getrunken.

Nichts gegen Social-Media-Stellen. Wir brauchen Menschen, die wissenschaftlich qualifiziert Kirche vertreten können.
Aber es kann insgesamt für Kirchen kein tragfähiges Konzept sein, Menschen dafür bezahlen zu müssen, dass sie ihren Glauben öffentlich vertreten.

Today i learned:

- 98,6% der menschlichen DNA sind Junk/Obsolet.
- Reis hat fast 3x so viele Gene wie der Mensch

Plötzlich habe ich ne Erklärung für Trump und die AfD.

Leider ist es plötzlich auch gar nicht mehr so beeindruckend das wir uns 99,4% mit Affen teilen, zumindest wenn davon 98,6 % Junk sind.

*rant mode* 

Huhu,
Ich weiß das wird knapp, aber Immoscout und ähnliche Plattformen sind echt schwierig, deshalb will ich es trotzdem mal hier versuchen:
Da ich im August/September eine Ausbildung zur Fachinformatikerin in FFM anfange, suche ich dringend eine kleine Einzimmerwohnung oder einen Platz in einer autismusfreundlichen WG in #Frankfurt, bis zu 500€ kalt.
Gerne RT

Happy Birthday to my Arch Installation i suppose :)

[root@Aquila vorletzter]# lvdisplay /dev/mapper/ArchLVM-root | grep Creation

LV Creation host, time archiso, 2011-08-06 12:31:50 +0200

I still remember reinstalling Windows before going to a Lan Party and making sure, that each Game is working with the updates drivers (which where the reason i had to reinstall windows in the first place). Don't really miss these times even though i miss Lan Partys :)

greift weiter um sich. Heute wurde (Radio) aus einfach gemacht und rassistische Mordtaten sind .

Konfuzius wusste aber schon:

"Wenn die Sprache nicht stimmt, ist das, was gesagt wird, nicht mehr das, was gemeint ist. Man dulde keine Willkür mit Worten."

RT @maemst@twitter.com

10 Vorteile der #OpenSource Nutzung:
1. Niedrigere Gesamtbetriebskosten
2. Besserer Zugang zu Innovationen
3. Keine Lieferantenbindung
4. Umfangreiche Individualisierung
5. Eine Kultur der Zusammenarbeit
6. Weniger Fehler
7. Bessere Fachkräfte gewinnen
... dev-insider.de/10-vorteile-der

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!