#Facebook, #Instagram und #Twitter sind deshalb keine Kommunikationsplattformen, weil sie nur betrieben werden, um ein bestimmtes Geschäftsmodell zu erfüllen. Wenn das nicht mehr gegeben ist, werden sie einfach abgeschaltet.

Leider hat die Zivilgesellschaft immer noch nicht verstanden, dass freie und offe Kommunikation zwangsweise Geld (oder Arbeitsleistung) kostet. Wenn sie kein Geld kostet, dann ist sie weder frei noch offen.

Deshalb benutz:
#Matrix #Mastodon #Fediverse #Mail #XMPP

"Der glückliche Pilger" unten am Brienzersee und "denn wer froh ist, ist ein König" über dem See. Der angekommene Pilger quasi.
Ich liebe die beiden!

Beim beginnt jetzt Timotheus Pokorra mit dem Vortrag über die Software .

Heute beginnt die ökumenischste Veranstaltung zum Thema : Evangelische und katholische Christ_innen aus allen Konfessionen treffen sich beim LUKi-Wochenende zum Austausch über .

Weiterbildung zum Thema Datenschutzgesetzverordnung.

Die Kollegen und Kolleginnen würden von WhatsApp weggehen, wenn es kirchlicherseits eine klare Empfehlung gäbe. Alles andere ist Ihnen zu unsicher. Ich kann das verstehen. Man kann nicht in allen Felder ohne Beratung Entscheidungen fällen. Sagen Sie mal beim Elternabend, Sie würden über Threema kommunizieren. Das ist schwer zu vermitteln, wenn die Eltern beim nächsten Kirchenkontakt zu Telegram und dann zu ginlo wechseln müssen ...

Das erste Datenschutzgesetz wurde 1215 mit dem CIC § 983 formuliert. Es ging um das Beichtgeheimnis und wurde bei Mißachtung mit Exkommunikation geahndet.

Es wird gewaschen und gepackt. Und aufgeräumt.
Morgen gehts weiter auf dem Jakobsweg von Brunnen bis Brünig.
Geplant: täglich eine Nachricht hier, sonst ruhig werden und sein.

Was hülfe es dem Menschen, wenn alle Pfarrämter IT-Sicherheitskonzepte und Verzeichnisse nach § 31 DSG-EKD gewönnen, aber die Seelsorgenden nicht wüssten, wie sie Festplatten in Laptops verschlüsseln können. #digitaleKirche #Datenschutz #ITSicherheit

Ratet mal, womit unsere Arbeitsgruppenserver seit dieser Woche laufen…

Wir danken den Menschen bei 😘 @debian! (Foto: Acracia;cc:by-sa).

Wusstet ihr übrigens, dass gemeinnützige Einrichtungen ihre Gemeinnützigkeit riskieren, wenn sie an Opensource-Projekte spenden? Wir haben es prüfen lassen. Skurril, oder?!? 🤦‍♀️
Da muss der Gesetzgeber ran: #OpenSource ist gemeinnützig, das sollte die Abgabenordnung anerkennen!

Kirche 

Ich pendle ja täglich die 50 km zur Arbeit. Wenn ich demnächst dann klimafreundlich 2 Tage Homeoffice pro Woche mache kostet mich das dank des Klimapaketes 120 Euro.

Ja, das Klimapaket ist so konzipiert, dass der Kilometerpreis sinkt, je mehr ich fahre. Haben die Lack gesoffen?

Macht Sprit so teuer, das ich es mir kaum leisten kann, und baut damit gefälligst eine Bahnverbindung!

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!