@JoergSorge
Ich verstehe die Fragestellung nicht so richtig. Suchst du Projekte, die zu den Hashtags passen? Zu #webIsOurs könnte ich beisteuern:
pages.codeberg.org/straightway
jami.net

@KBoesefeldt
Ich suche konkrete Beispiele.
Also welche kirchliche Einrichtung oder Initiative nutzt oder fördert z.B. für die anstatt proprietärer Dienste wie , um Deinen Vorschlag aufzugreifen.

@JoergSorge Welche Erfahrung hast Du mit Jami gemacht? Ist es zuverlässig und stabil? Wie ist die Audio-Qualität im Verhältnis zu Skype? Klappt die Verwendung von Audiointerfaces / Auswahl von Audioquellen und Webcam problemlos? Würde mich interessieren, weil ich auf der Suche nach eienr zuverlässigen und einfach zu bedienenden Alternative zu Skype bin, die auch potenzielle Gesprächspartner unkompliziert nutzen können. @KBoesefeldt

@sozialwelten @KBoesefeldt
Bei wiederholten stundenlangen Verbindungen in eine osteuropäische Großstadt habe ich keinerlei Aussetzter oder Bild-Ton-Versatz bemerkt. Dagegen sind innerdeutsche Verbindungen manchmal einfach nicht benutzbar.

Folgen

@sozialwelten @KBoesefeldt
Da meines Wissens auch das Protokoll wie andere Apps auch benutzt, weiß ich nicht, ob man Verbindungsprobleme der Jami App anlasten kann. Innerdeutsche Verbindungen würde ich in der Qualität mit vergleichen was meine These stützt, dass es nicht an der App (Protokoll) liegen könnte, sondern an der Internetinfrastruktur.

@sozialwelten @KBoesefeldt
Ich nutzte bisher auf 18 und habe die Grundeinstellungen für Laptop und beibehalten.

@JoergSorge
Das ist gut zu hören. Ich habe Jami ein paarmal ausprobiert, mit verschwundenen Nachrichten und nicht zugestellten Anrufen. Aber es wird ja ständig weiter entwickelt. Und das Konzept für #pivacyByDesign ist bei Jami wirklich gut, soweit ich das sehe
@sozialwelten

@KBoesefeldt
Naja, man muss beachten, dass keine zentralen Server benutzt, sondern so eine Art peer to peer Verbindungen. Insofern kann ein Ruf oder Nachricht nur beim Empfänger ankommen wenn er wirklich online ist, zumindest verstehe ich das Konzept so, lasse mich gern korrigieren. Ich habe Video- Verbindungen immer erst aufgebaut wenn ich mich mit dem Partner über andere Kanäle darüber verständigt habe und sehe dass er online ist.
@sozialwelten

@JoergSorge
Das Peer2Peer-Konzepte ohne zentrale Server ist der Hauptgrund, warum ich die #PrivacyByDesign bei #jami als so gut ansehe. Die Verbindungsprobleme sind dabei zwar leider typisch, aber aus meiner Sicht kein Naturgesetz. Das Netzwerk kann Informationen eine gewisse Zeit lang speichern, sodass man nicht unbedingt online sein muss. Aber irgendwie verhakt sich das manchmal.
@sozialwelten

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!