Was ist eigentlich ein ?

Ich glaube darauf gibt es viele unterschiedliche Antworten. Für mich persönlich bedeutet es, mit Gott in Kontakt zu treten. Die Form ist dabei zweitrangig.

Dieser Kontakt kann ganz kurz sein: „Danke “ oder auch „ hilf.“
Es kann auch ein langes Gespräch sein, oder bekannte Worte wie das .
Auf jeden Fall fühle ich mich im Gebet verbunden – finde und oder auch einfach ein , um zu weinen.

Was ist Gebet für euch?

ist der Ort, an dem ich Heimat fühle. Wo ich geliebt werde, so wie ich bin. Menschen, mit denen ich Zeit genieße und gerne verschwende. Wo ich lachen kann und weinen. Mich Arme auffangen, wenn ich falle. Unbeschwertheit und Ernsthaftigkeit ihren Platz haben.

Familie ist viel, Familie ist bunt. Und jeder definiert sie anders. Und doch ist alles das: Familie!

Wir wünschen ALLEN Familien einen frohen internationalen mit ganz viel Liebe und Akzeptanz.

Wer ist deine Familie?

Clemens erzählte mir wie er diese Szenerie beobachtete:

Zwei Personen kamen ans Völkerschlachtdenkmal in Leipzig. Sie rückten ihre in Szene, besprühten ihre und machten vom "anstrengenden" . Dann gingen sie wieder.

ist manchmal nur !

Wir können uns neu erfinden - im Positiven wie im Negativen: Am Ende geht es ums und . Denn überall dort ist auch mit dabei. 🙏

Wie haltet ihr es mit den sozialen ?

Wie "sozial" und sicher sind eigentlich die soziale Medien?

Die Antworten fallen ernüchternd aus.

Der Austausch ist aber auch bereichernd. Es gibt so viele Menschen – die wollen wir erreichen.

Dennoch: Die sozialen Medien bergen Gefahren: Bedenkt, was und wen ihr preisgebt. Geht umsichtig mit euren privaten Daten um.

Checkt regelmäßig eure Privatsphäreeinstellungen. Bei Mobbing oder gar Bedrohung: Holt euch Hilfe!

Wie sind deine Erfahrungen ?

, wenn ich dir heute begegnen würde - so von zu Angesicht. Was würde ich dir sagen? Könnte ich überhaupt sprechen? Hätte ich ? Hätte ich ?

Ich glaube, heute würde ich mich am liebsten einfach in deine schmeißen. Voller . Voller . Voller .

❤️

Nochmal zur . Sie ist für mich ein Dreiklang:

1. Das GUTE , dass ich IMMER ANGENOMMEN bin.

2. Die offenen eines geliebten Menschen, der mich hält.

3. Meine - die ich offen halten möchte. Auch dort, wo ich Angst habe. Türen öffnen in der Welt.

Und ihr? Was sind eure Gedanken zur Jahreslosung?

Es gibt , da bin ich zufrieden, habe geschafft, was ich schaffen wollte.

Dann gibt es die anderen, da habe ich das , hinter meinen zurück zu bleiben.

Auch im gibt es diese und jene. Ich habe das Gefühl einer guten Verbindung zu Gott.

Dann spüre ich sie nicht so.

"Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen." 6,37

Ich werde nie abgewiesen! sei : An jedem

Eure Jenni

Der Begriff hat nichts mit Losen der zu tun, er bedeutet . Wie , , . Eine für den Tag.

Die Losungen der sind die bekanntesten. Eine alttestamentliche (ausgelost) und eine neutestamentliche (ausgewählt).

Es gibt auch die Jahreslosung der " für ". Für 2022 „ spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ Johannes 6,37

Eure Jenni

von Susanne aus Hof „Prost Neujahr!“ So grüßt man sich in Rheinhessen. Warum heute am 13. Januar?

UkrainerInnen feiern heute Malanka/ Neujahr. Sie ziehen durch die Straßen und wünschen allen Leuten . Es wird getanzt und gejubelt. Können wir das auch wie im 70. ?

Ja, denn wir haben einen Gott, der uns aus der holt, damit wir leben!
sei auf der Erde in allen Straßen und Häusern“

(3,5‐6) stellt die der auf dieselbe Ebene wie die Macht des . Sie ist klein und kann unendlich Großes zerstören.

Für mich ist die , dass wir uns durch vermitteln können, das größte Gottes. Er hat uns das weitergegeben, was am Anfang den gemacht hat von Sein und Nichtsein: „Und Gott sprach ... und es geschah“, lesen wir in der Schöpfungsgeschichte.

Ein aufmerksames wünscht allen @Christane von der

und
Paulus schreibt von , der dem die nahm und das sowie die ans brachte. 2. Tim.

In der bleiben Licht und Schatten oder und . führt uns Menschen durch die Schatten hin zum Licht. Denn Gott selbst ist in Jesus Christus Mensch geworden, er hat die dunkelsten Täler durchschritten.

Einen behüteten, von Licht durchdrungen Tag, wünschen @Liah und @Mario von der

Beim wird mir manchmal bewusst, wie viele sinnlose da rumstehen - Dann merke ich: Dahinter stehen an : Das Hufeisen des Pferdes welches mein ritt; Ingrids Holzengel, die ihre zum Kunsthandwerk entdeckte; oder die Spardose meiner Etta, die nur 12 Jahre alt wurde.

Es schenkt , sich an die Menschen zu erinnern, die unter den Dingen hinterlassen haben.
@Christiane für die OnlineKirche

, so viele die um bitten. So viele Menschen in und . Mit Geheimnissen, an denen sie zerbrechen, mit um Verlorenes, mit vor dem was ist und kommt. Wir beten für all diese Menschen und legen dir ihr vor. Nimm sie auf, nimm sie an und schenke uns , und .

Ich liebe das: Niemand ist zu sehen oder zu hören. Das ein oder andere Auto vernimmt man vielleicht im Hintergrund. Der See - der ruht in sich: Keine Wellen, kaum Bewegung. Holz schwimmt herum. Ich sehe Fische 🐟 springen und Enten 🦆 lautlos auf der Oberfläche gleiten. Alles ist friedlich und wird langsam von der Sonne ☀️ erwärmt.

, , , . All das brauche ich für diesen Tag - Hier bekomme ich es. .

Euer @andi von der

Ein trüber ? zur !

@holzgedackt@troet.cafe spielt uns ein Stück von :
nc.onlinekirche.net/index.php/

de.wikipedia.org/wiki/Schm%C3%

"Schmücke dich, o liebe Seele,
laß die dunkle Sündenhöhle,
komm ans helle Licht gegangen,
fange herrlich an zu prangen!"

...klingt komisch...und:
- sprechen wir heute noch so?

Lebhafte Diskussion gibt's, auch dazu, im -Raum der OnlineKirche

ist eine Art ...auch für die neue , sie schreibt:

Es ist nicht der erste in meinem . Ob privat oder beruflich. Irgendwie lief mein Leben bisher nach dem : Ich mache und dann führt mich der doch auf ganz andere . Und was soll ich sagen – bis jetzt, „ sei “, immer segensreiche. Wenn auch manchmal steinig, unübersichtlich oder auch beängstigende – doch ja – segensreich waren die Wege letztlich immer.

, du hilfst Menschen und Tieren. 36,7

Guter Gott, Danke für all' das Gute in unserem Leben. Danke für die Wege, die wir gehen dürfen. Danke, dass Du da bist und uns begleitest.

Wofür könnt Ihr danken?

Ältere anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!