@neunburg_evangelisch Was nicht das Schlechteste sein muss... ;-), aber bei CampusAsyl könnte es schon so sein. Wobei da wirklich sehr gute Leute sind und du auch einen großen Kreis an interessierten Menschen erreichst.

@neunburg_evangelisch Klar, ich habe es nur deswegen dazu gesagt, weil ihr in manchen Kreisen, insbesondere bei den Menschen, die besonders aktiv in diesem Gebiet sein, sehr schnell Empfindlichkeiten wecken könnt.

@neunburg_evangelisch Sehr schön, liebe Neunburger. Ihr könnt die Info gerne auch an CampusAsyl Regensburg senden, die verbreiten das dann weiter: info@campus-asyl.de, mit Grüßen von mir ;-)

Ein Hinweis noch: Es wäre sinnvoll, wenn ihr den Begriff "Flüchtlinge" vermeiden und durch "Geflüchtete" oder "geflüchtete Menschen" ersetzt. Auch wenn man sprachwissenschaftlich vielleicht geteilter Meinung über die Begriffe sein kann, ist "Flüchtling" ein mittlerweile faktisch verbrannter Ausdruck.

Unsere Campusgemeinde Regensburg will in den Freien Sozialen Medien präsent werden. Danke für alle Hinweise, die wir dazu bekommen haben!

Toll wäre es, wenn man **mit einem Mastodon-Account Beiträge auf unserer WordPress-Seite kommentieren** könnte. So würde aus Website und Mastodon eine Community und das würde Studierende motivieren, sich mit dem Fediverse vertraut zu machen.

Es gibt ein Plugin: de.wordpress.org/plugins/masta, das aber nicht funktioniert. Hat jemand weitere Ideen? @gerhardbeck

@campusgemeinde allerdings bewerben wir bei @neunburg_evangelisch Termine auch händisch.
Man könnte natürlich auch Mastodon bei Wordpress einbauen.

@campusgemeinde allerdings muss man sagen, dass wir Termine mit @neunburg_evangelisch auch mit einem händischen Post bewerben.

Aus unserem Konfi-Blog:
Und wieder verlassen uns zwei
Black Exit Wall (via unsplash.com)

Nach dem Abgang eines Neunburgers haben nun auch zwei Rodinger Konfis sich verabschiedet. Ein Grund ist sicherlich die schulische Belastung, ein anderer, dass der Online-Unterricht auch eine intensive Vorbereitung erfordert. Dafür sind die Präsenztreffen kürzer.

Pfr. Gerhard Beck
blogs.rpi-virtuell.de/konfisne

10.10.21: Wir fangen mal locker mit dem Überblick an.

Wie ist das Neue Testament aufgebaut?
Logisch - 4 x die Lebensgeschichte von Jesus, dann die Erzählung von der ersten Gemeinde und den Missionsreisen.
Schließlich kommt ein großes Bündel Briefe (Wer kennt die Namen?) und am Ende die Offenbarung.

feg-ffb.de/2021/10/10/10-10-21

#BiblischerUnterricht #NeuesTestament #Überblick

Mit einem Einkauf bei Fundmate die Barrierefreiheit unterstützen
Socken, Seife, Geschirrtücher, Mützen, Trinkflaschen…Wer etwas davon braucht, kann über eine Bestellung über uns unser Projekt "Kirche für alle - natürlich barrierefrei!" unterstützen.

All diese Prod
natuerlichbarrierefrei.de/mit-
"Kirchefüralle-Natürlichbarrierefrei"

Auf den Spuren der Evangelischen in Neukirchen-Balbini begibt sich
Karl-Heinz Probst und die evangelische Kirchengemeinde Neunburg am
, den 31.10.2021.
Bei einem Spaziergang durch den Markt
zeigt Probst auf, welche Spuren die in -Balbini
hinterlassen haben und wo Spuren nicht mehr sichtbar sind. Dazu sind
alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an
der katholische Kirche Neukirchen-Balbini.

Auf den Spuren der Evangelischen in Neukirchen-Balbini begibt sich
Karl-Heinz Probst und die evangelische Kirchengemeinde Neunburg am
, den 31.10.2021.
Bei einem Spaziergang durch den Markt
zeigt Probst auf, welche Spuren die in -Balbini
hinterlassen haben und wo Spuren nicht mehr sichtbar sind. Dazu sind
alle Interessierten herzlich eingeladen. Treffpunkt ist um 17.00 Uhr an
der katholische Kirche Neukirchen-Balbini.

Ein neues #Quartal bedeutet auch eine neue #Ausgabe von #Bibel für heute

Die akustische #Bibellese aus dem #Brunnen #Verlag hat wieder @der_stern bearbeitet und geschnitten, danke!

kom-in.de/50/bibel-fuer-heute

Sehr spannend:
Evangelische Fragen Podcast ab 6. Oktober: Ein Mitmachpodcast, Fragen sollen geschickt werden.

evangelische-fragen.at/

Ältere anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!