In der gestern ausgestrahlten „Stationen“ Sendung des bayerischen Rundfunks hatten unsere Mesnerinnen mit ihren szenischen Hochzeitsgeschichten rund um die Veitskirche einen Auftritt.

Hier der Ausschnitt aus der BR Mediathek (5 min.):

br.de/mediathek/video/evangeli

Markus teilte

Some older, inactive Mastodon accounts are being turned into spam accounts.

Every account I've checked has been in the haveibeenpwned.com database, i.e. the spammers are using breaches from other websites and randomly trying e-mail/password combinations to get access to those accounts, insert spam links in the bio and start following people.

An exceptionally simple defence against this happening to you is using two-factor authentication. Check your account settings to see how to enable it.

Markus teilte

Wir bräuchten so etwas wie @Framasoft endlich auch mal hier: Eine gemeinnützige Organisation, die freie Software für die Gesellschaft baut.

Markus teilte

Wieder ein Beispiel für fehlende informatische Bildung. Wer solche Angebote nutzt, fördert damit die langfristige Abschaffung der Netzneutralität. Hoffentlich wird das durch Gerichte wieder abgeschafft, beim fehlenden Markt habe ich leider meine Zweifel.
heise.de/newsticker/meldung/St

Markus teilte

Wer das liest und sagt, Flüchtlinge gehörten zurück nach Libyen, den halte ich für einen Verbrecher und Rassisten. Bei ideologischer Begründung auch für einen Nazi.
So eine verdammte Scheiße darf die EU nicht unterstützen. Um es mal deutlich zu sagen.
So.
---
RT @yacht_fleet@twitter.com
Über die berichtet @anettselle in der @tazgezwitscher: taz.de/!5603861/
twitter.com/yacht_fleet/status

Markus teilte

Liebe Tröties, eine Bekannt schreibt grad 'ne Bachelor-Arbeit. Grundlage ist eine Erhebung zum „spirituellen Denken“….
Für eine vernünftige Auswertung fehlen noch ca. 1/4 der erforderlichen 300 Teilnehmer*innen.

Leider etwas knapp, da die Umfrage bereits bis Montag, 17.6., abgeschlossen sein muss.

Dauert ca. 15 - 20 min.
Wär toll, wenn die/der ein oder andere mitmacht.
Danke schon mal!

ww2.unipark.de/uc/beliefsclass

Neuzugang im Plattenregal. Das neue Werk von . „Jesus Christ The Exorcist“
Bin schon sehr gespannt...

Markus teilte

Aus gegebenem Anlass ein Song von . Eigentlich geht’s ja nur um die ersten zwei Textzeilen...

youtu.be/FCCD6bDXj9I

Abschluss mit beiden Gremien der „dauerkombinierten Doppelpfarrei“
Tisch- mit reich gedeckter Tafel

Markus teilte

Today 3 years ago 12 people founded Nextcloud as an 100% Open Source, sustainable, community oriented and privacy aware cloud project and company. I‘m so happy and proud to see what the Nextcloud community achieved since then.

Heute war nicht nur . In unserem Ort wurde heute auch eine umstrittene , die die Gemeinde seit über 20 Jahren beschäftigt, per mit - zum Glück - sehr deutlicher Mehrheit endgültig beerdigt. Freut mich, dass diese Pläne aus dem letzten Jahrtausend nun vom Tisch sind!

Maikäfer schwirren durch den Garten und der Kater ist ganz aufgeregt.

Gerade erreicht mich eine Einladung zum „Runden Tisch “ in unserem . Es geht zunächst um den Schwerpunkt Öffentlichkeitsarbeit, also Webauftritte, Social Media etc. und die Entwicklung weiterer Ideen und Perspektiven. Freut mich!

Markus teilte

Ein leeres Kirchengebäude sorgt nicht für eine lebendige Gottesbeziehung. Traurig, das Lied der Band (Gisbert zu ). Hier fehlt die christliche Gemeinschaft.

youtu.be/rBoAX4rxnu8

Vorbereitungen machen Spass... Am Sonntag feiern wir die meiner Patentochter.

Dieses Foto habe ich heute bei der Vorbereitung zur in unserer Kirche aufgenommen.

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!