Open-Source-: 24 Mal Software-Glück. Dank eines Stipendiums stellt heise im Advent jeden Tag ein quelloffenes Softwareprojekt vor. Wir sind gespannt.Tag 1 zu liest sich gut.
heise.de/news/Open-Source-Adve

Zum Glück steht da auch kritisches. Denn unsere Empfehlung heißt bei ganz klar: Nicht benutzen!
Eine nette graphische Übersicht über Messenger und ihre Offenheit gibt es hier: niboe.info/wp-content/uploads/

Ich ergänze mal noch diesen informativen deutschsprachigen Artikel mit zwei anschaulichen Graphiken in Deutsch und Englisch. thilobuchholz.de/2021/02/messe

Dieser Artikel ist leider etwas kurz und wirkt daher unvollständig recherchiert. Denn Googles Blink basiert auf Apples WebKit - das ist aber keineswegs der Ursprung. Sondern WebKit wiederum basiert auf KHTML von @kde (mit sicher mancher Beteiligung aus Deutschland). So gesehen auch eine besondere -Erfolgsgeschichte.
de.wikipedia.org/wiki/WebKit#G

- zum 14. Dezember: Das E-Mail-Programm . Der ungeliebte kleine Bruder des Browsers lebt nun unabhängig weiter. Und hat vielleicht sogar das bessere Finanzierungsmodell. - heise.de/news/Open-Source-Adve

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!