@librechurch hi zusammen. Besteht die Möglichkeit die App auch über @fdroidorg zu beziehen ?

@troetschubser @fdroidorg Hi, nein, auf eine Bereitstellung über F-Droid verzichten wir vorerst, da die meisten Vorteile unserer App im F-Droid Store verloren gehen (Push Notifications). Für F-Droid Nutzer empfehlen wir die Verwendung von Element.

@librechurch @fdroidorg @troetschubser Die Nutzung von zentralisierter,proprietaerer Ueberwachungsinfrastruktur als Vorteil zu kennzeichnen ist auch sehr...aeh...mutig 🙄 Aber ich wuerde dann vorschlagen,wenigstens die APK Datei auf der Webseite zum Download anzubieten.Ich denke,die Unterschiede zu Element duerften eher gering sein,da es ja ein Fork ist,aber falls es trotzdem jemand ausprobieren will,waere das schon ganz nett,wenn man es da runterladen koennte.

@nipos @fdroidorg @troetschubser Danke für die Rückmeldung. Die Play App nutzt die Push Nachrichten unseres eigenen Push Servers gegenüber dem von Element. Dazu ist das Onboarding etwas einfacher. Das eine geht bei F-Droid nicht, das andere braucht ein F-Droid-User nicht. Von daher haben wir im Moment keine Pläne unseren Workload zu erweitern. Kann sich irgendwann ändern. Sorry, aber wir machen das komplett ehrenamtlich, da müssen Aufwand und Nutzen verhältnismäßig sein.

@librechurch @troetschubser @fdroidorg Die Nachrichten kommen halt leider nicht direkt ueber euren Server zu den Nutzern,sondern haben noch den von Google zwischendrin - Das meinte ich mit proprietaerer,zentralisierter Ueberwachungsinfrastruktur.Das sollte ueber einen Schalter in den Einstellungen deaktivierbar gemacht werden,sodass halt Polling benutzt wird.Und dann waere die App auch fuer Leute brauchbar,die sich einfach die original APK von eurer Webseite holen,weil sie keine Google Spyware installiert haben.Also wuerde es schon Sinn machen,die APK bei euch hochzuladen,eine Arbeit von maximal 5 Minuten 😉

@nipos @troetschubser @fdroidorg Wenn man die App ohne FCM/GCM nutzt kann es nicht definierte Zustände geben, da Element zwei unterschiedliche Build-Varianten nutzt. Die Arbeit fällt übrigens bei jedem Update an. Dh wir müssten jedes Mal zweimal Bauen. Dann den Upload automatisieren usw usf. Die App ist wirklich Element mit minimalen Änderung. 😉 Sorry, die Antwort bleibt nein, wir haben uns das schon gut überlegt.

@nipos @troetschubser @fdroidorg Wir ändern das gerne, wenn unser Fork andere Features als Element haben sollte. Das ist aber im Moment nicht absehbar.

@d599f84e @nipos @troetschubser @fdroidorg Danke für den guten Hinweis. Hier ist das Repo:

github.com/luki-ev/synod-andro

Selber bauen erlaubt. 😉 In den F-Droid Store stellen natürlich auch. Wir freuen uns über Unterstützung.

@librechurch
ui Leute, das ist so toll wie sich die Diskussion entwickelt hat. Ja dann freue ich mich auf den Fork im f-droid.

Wem müsste ich da nun folgen damit ich die Veröffentlichung auch eher mitbekomme ?

@d599f84e @nipos @fdroidorg

@librechurch @fdroidorg @troetschubser Das muss ich jetzt doch nochmal kurz korrigieren,auch wenns wohl nichts an der Entscheidung aendert,aber damit die Fakten halt stimmen: Element ohne Google braucht nur deshalb einen eigenen Build fuer F-Droid,weil es ansonsten unfreie Bestandteile haette und im F-Droid verboten waere.Man kann die "normale" Version auch auf entgoogelten Geraeten nutzen,dann gibts halt keine Benachrichtigungen (deshalb waere bei eurem Fork ein Schalter zum Wechseln auf Polling ohne einen ganz anderen Build toll),aber grundsaetzlich funktioniert die App.Die gibts auch im Aptoide zum Download,so konnte ich das mal testen.Ausserdem gibt es ja MicroG,womit man Push Benachrichtigungen mehr oder weniger datenschutzfreundlich nutzen kann,aber den Store nicht hat.Wenn ihr sowieso Github nutzt,koennt ihr dann nicht einfach die APK Datei bei einem Release mit hochladen?

@nipos Ok, danke, kann sein, dass das ungenau war. Wir haben die App mal mit MicroG ausprobiert. Aber hat leider nicht funktioniert. Das ist Teil des Problems: Wenn wir einen Release-Kanal warten, möchten wir auch dafür Support leisten. Uns geht es um die Endanwender. Je mehr Kanäle, umso schwieriger wird das. Von daher müssen wir uns begrenzen. But feel free: Bau die App, verlinke die apk hier, damit haben wir kein Problem.

@librechurch Ich kenn mich mit Android Apps ueberhaupt nicht aus,aber es wird sich sicher jemand finden,der die App baut und verlinkt,hoffe ich.

@nipos Hi Niklas. Also das mit der APK im Download finde ich schon ganz toll. Das würde ich dann eher in Anspruch nehmen als den google Store

@librechurch @fdroidorg

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!