Mehr anzeigen

@kuketzblog benutze threema, WhatsApp und Signal. Signal nur um mit 1 Person Nachrichten auszutauschen. WhatsApp fürs meiste. Threema für etwa ein Dutzend Kontakte privat, und beruflich für weitere. (Threema work).

Threema ist mein Lieblingsmessenger, auch weil ich das Gefühl habe dass das Businessmodell nicht "shady" ist. Mit threema Work kann die Firma definitiv geld verdienen. Auch wenn Signal verschlüsselt ist Frage ich mich immer wer den Betrieb bezahlt.

Ich geb's zu: Wenn Kirche über debattiert, hab ich dafür eher ein müdes Lächeln.
Was ich dagegen richtig gut finde: Für unser gemeinsames Pastoralkolleg kann man sich online anmelden: institut-afw.de/unsere-angebot (@ekir_de@twitter.com, @ekvw_online@twitter.com, und @EvInLippe@twitter.com)

oh hey, its follow friday

this week i hope you take a peek at

@fedilab - android app with pixelfed support

@Tusky - android app with pixelfed support

@sengi_app - desktop app with pixelfed support

@shadowfacts - iOS app with pixelfed support

#ff

Gott trifft Mensch. Die Karl-Barth-Ausstellung ist vom 14. bis 31. Oktober 2019 in der ESG in Essen, @ev_in_essen@twitter.com. Mit Begleitveranstaltungen. Da freu ich mich ja drauf. karl-barth-jahr.eu/Gott_trifft

Das mit den zwei auch auch. Aber darüber reden wir später.

Das verstehen. Nicht als soziologische interpretierte Kritik, sondern in seiner theologischen Relevanz. Nietzsche lässt grüßen.
---
RT @elisalocuta@twitter.com
„Eine Äußerung, die uns auch frappiert hat, als Grund für einen seltenen Besuch: Alles läuft perfekt im Leben, also muss ich keinen Gottesdienst besuchen. Wir haben eben eine gewisse Schlagseite zu Traurigkeit, zu Trost, zu Jammertal auch in unserer Liedtradition.“
twitter.com/elisalocuta/status

Vortrag mit Gespräch. , wir müssen über deinen didaktischen Werkzeugkoffer reden.
Vermutlich leider auch auch Symptom einer Krankheit.

Als Dank für unsere Unterstützung haben wir von den chinesischen Nachbarn eine Einführung in chinesische Teekultur mit so etwas wie einem Chai-Romantic-Dinner geschenkt bekommen. Sehr nett, zumal ich in der Kultur wirklich vollkommen ahnungslos bin…

We continue our work with the Software Center. Since its being developed using MauiKit, it means that it's going to be available for Android too.

#Nitrux #Linux #MauiKit #OpenSource

Ich habe mich dann heute mal mit einer Frau von der Naturschutzbehörde über Guerilla-Aufforstung unterhalten. Die meinte, wenn man auf öffentlichen Grund, in Parks oder so einfach halbwegs professionell aussehend Bäume pflanzt, macht die da auch meist keiner mehr so schnell weg und dann sind sie irgendwann zu groß um ohne Genehmigung gefällt zu werden. Sie hat so schon einen neuen Walnussbaum in den Stadtpark gepflanzt, der dort jetzt seit Jahren steht.

Ebenso für Kirche.
---
RT @ArthurThoemmes@twitter.com
Wenn du einen schlechten Unterricht digitalisierst, hast du einen schlechten digitalen Unterricht!😳
twitter.com/ArthurThoemmes/sta

Schön, wenn auch andere das denken. 👍
---
RT @C_Sterzik@twitter.com
"Mit einer Organisationsstruktur aus dem Preussen des 19. Jahrhunderts wird die evangelische Kirche den digitalen Wandel nicht schaffen" Prof. Saß bei der Land Kirchen Konferenz
twitter.com/C_Sterzik/status/1

Die Kids üben fleißig für die Demo und laufen mit "Aufforsten! Aufforsten!"-Rufen durch die Wohnung.

Genau so!
---
RT @ekir_de@twitter.com
Der Präses @ManfredRekowski nimmt zum heutigen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten, Kassen und Kliniken über die Zulassung
des Trisomie-Bluttests als Kassenleistung Stellung: ekir.de/url/QUe
twitter.com/ekir_de/status/117

Why it's important to get paid for Free Software development: onezero.medium.com/the-interne

Stenberg talks about his experience with cURL development.

Even though I fully disagree with the quote:

'Many in the open-source community are opposed to the idea that they should be paid .... Some in the open-source community believe that monetization defeats the purpose of free'

I have never heard such comments from Free Software developers. Maybe they exist, but in the end everybody has to get an income.

@frankiezafe Don't get excited. MySQL is "Open Source" but the owner is Oracle who make it and everything else they touch unuseable.

We've been spending the last few years realising that having an explicitly open and transparent parent entity is almost more important than the license on the code; which itself is still necessary, just not sufficient.

So, rely on the version that's published, but don't assume this means the stewardship for the future will be acceptable. Wait until Microsoft have proved that they will be good owners.

"wäre der erste Weg tatsächlich, dass ich mein eigenes Verhalten kontrolliere: Was mache ich eigentlich, was ist hilfreich" 👍👌
---
RT @designerpfarrer@twitter.com
"Deswegen glaube ich, dass Kirche sich digital völlig ändern muss: zu einem vertrauenswürdigen Ort im digitalen Netz, an dem ich Weggefährten und verlässliche Informationen finde." @rpi_virtuell bit.ly/2lWnqei
twitter.com/designerpfarrer/st

Ein kleiner Hinweis, warum das mit den Flüchtenden in der EU so schwierig ist.
---
RT @simongerman600@twitter.com
Youth Unemployment Rates in Europe. Source: the situation in Greece and Spain is insane! Source: reddit.com/r/MapPorn/comments/
twitter.com/simongerman600/sta

Der Irrglaube, dass man nichts zu verbergen habe, ist leider weit verbreitet. Hier wird gut erklärt, warum dieses Argument ein falsches ist und jeder von uns sehr wohl sehr viel zu verbergen hat! derstandard.at/story/200010595

Überfordert mit Komplexität. Auch hier kein Skandal (Summen sind noch „etwas“ größer als in der @ekir_de@twitter.com), sondern unsere digitale Lebenswelt.
Vereinfachung durch flächendeckende Vereinheitlichung ist ein Wunschtraum von Büro- und Technokraten.
---
RT @InesMergel@twitter.com
Modernisierung der Behörden-IT: Das teuerste Digitalprojekt der Regierung droht zu scheiter@ekir_de@twitter.comGEL ONLINE

In Ministerien und Behör…
twitter.com/InesMergel/status/

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!