@favstarmafia @ilanti Ok, interessant. Wer sie als „Sekte“ bestimmt hat, weiß ich nicht, aber sie sind auf jeden Fall nicht die bekannten „Ultraorthodoxen“.

@ilanti @favstarmafia Ultraorthodoxe Juden sind Juden, ja (und zB in Israel ja auch sehr einflussreich). Ob es im Judentum irgendwelche Instanzen gibt, die darüber urteilen, ob man jüdisch ist oder nicht, weiß ich nicht.

#Mastodon funktioniert ähnlich wie Twitter, gehört aber keinem Konzern.
Es gibt viele eigenständige, nicht-kommerzielle Mastodon-Server. Dennoch können die Nutzer:innen verschiedener Server super miteinander interagieren.

Mastodon lohnt sich. So geht's!

mobilsicher.de/ratgeber/mastod

@favstarmafia Die Kritik wird ja im Wikipedia-Artikel auch erwähnt. Aber das ist ja schon spannend: Warum dreht man sowas ausgerechnet über Jüdinnen und Juden? Ok, in Amerika leben viele. Aber wir sollten hier mit sowas aufpassen. Da werden Bilder generiert ohne dass wir jüdisches Leben überhaupt kennen...

@favstarmafia Also, keine Frage, es gibt diese Formen von religiösem Missbrauch bestimmt. Fänds nur gefährlich, wenn das Geschichten sind, die über „das Judentum“ verbreitet werden. Das spielt den falschen Menschen in die Hände...

@favstarmafia Die Perspektive „Regeln aus Angst vor Gott“ ist zB eine typisch christlich-protestantische und zT eben auch antijudaistisch. Für Juden sind die Torah und ihre Regeln „gute Weisung“. Und gehen zT sehr unterschiedlich damit um...

@favstarmafia War auch nicht als Vorwurf gemeint. Aber nicht alle orthodoxen Juden leben fundamentalistisch. Und manche Regeln machen auch erst Sinn, wenn man eine bestimmte Perspektive einnimmt. Und umgekehrt genauso. Das ist nicht nur eine Frage von Religion, sondern auch von Kultur, Prägung, Bildung... Ich nenne nur mal die schwäbische Kehrwoche als unverfängliches Beispiel...

@favstarmafia Kenne die Serie nicht, ist bestimmt interessant. Aber ich denke, es ist gut im Hinterkopf zu behalten, dass es immer fundamentalistische und liberalere Formen von Religion gibt. Sonst hat man da vll auch schnell guten Stoff für Antisemitismus...

@favstarmafia Hm, macht mE Sinn, sich solche Regeln in ihrem historischen Kontext anzuschauen. Über Jahrhunderte ging es Jüdinnen und Juden in Epidemien wegen ihrer Hygiene zB besser als anderen. Das konnten sich andere natürlich nicht erklären und das sorgte für Missgunst...

I think we should invent a term for "the feeling of having something important in the current clipboard buffer"

Ein Hoch ☕️ auf das funktionierende WLAN und Bildung für alle.

Nicht zu vergessen: Zugang zu Medien und Laptops/Tablets/Smartphones.

(Wo wir doch jetzt soziale Kontakte reduzieren sollen)

Reminder that GNUstep is awesome and *way* underappreciated

Take a few moments and think about the apps on your phone. Can you delete any of them?

Read a favorite book from when you were little. What was your favorite part?

Ich freu mich schon auf die Urlaubsansage, wo ich gleich aufsprechen werde "für Tiefbauarbeiten wenden Sie sich an…"

An die Vernunft der jungen Leute zu appellieren und sie gleichzeitig in die Schule zu schicken hat ja was Bizarres.

@raschmi Machen andere ja auch, und ehrlich: Ich finds gut. Denn statt „wir tracken dich, auch wenn du es nicht willst“, heißt es jetzt: Entweder Produkt sein oder für das Produkt zahlen.

Fühl mich jeden Tag übelst reich. Das meiste davon hat nix mit Geld zu tun.

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!