Folgen

Ranting, kurzer Ausraster 

Ratet mal, wer sich gerade von der Online-Zahlung seiner Kreditkarte ausgesperrt hat, weil er die entsprechende Freischaltapp wegen Nichtfunktion gelöscht hat?!! Liebe Banken, Apps als "sicheren" zweiten Faktor zu verwenden, ist sowas von blöd! Aaah! Ja, looking at you, Volksbanken.

· · Web · 2 · 0 · 2

Ranting, kurzer Ausraster 

@letterus Lass mich raten: Die nutzen nicht die Standard 2FA sondern irgendwelchen proprietären Schmarn, ähnlich wie bspw. Steam?

Ranting, kurzer Ausraster 

@Natanox Jo. Jetzt will ich die App neu registrieren und jetzt wird eine TAN verschickt, tädää, an die zuvor registrierte App.

Ranting, kurzer Ausraster 

@Natanox Jetzt bekomme ich einen neuen Aktivierungscode - per Post! Und kann solange meine Rechnung immer noch nicht bezahlen.

Ranting, kurzer Ausraster 

@letterus Via Email wäre ja auch zu einfach... das ist so typisch Deutsch das es schon weh tut.
Hatte bisher Glück was solche proprietäre Apps anging, aber auch nur solange MicroG vorhanden war.

Ranting, kurzer Ausraster 

@Natanox @letterus Naja Email ist fast so unsicher wie SMS...
vielleicht sollte sich jeder mal bei seiner Bank beschweren.

Ranting, kurzer Ausraster 

@Lamdarer @letterus Stimmt wohl, GPG muss Vorraussetzung sein.

re: Ranting, kurzer Ausraster 

@letterus @Natanox Keine Möglichkeit, das Ding per Chip-TAN aufzumachen? Ist bei meiner Bank ein immer möglicher Fallback, wenn auch nicht so ganz einfach zu finden (und ich denke gerade darüber nach, noch 1-2 Lesegeräte im Haus zu verteilen, weil das sonst immer eine Rennerei ist, und alle anderen Authentifizierungsmöglichkeiten abzuschalten)

re: Ranting, kurzer Ausraster 

@patrick @Natanox Nix gefunden. Das geht bei der Bank direkt, aber offenbar nicht bei dem Kreditkarten-Zahlungsdienstleister der VR-Banken.

Ranting, kurzer Ausraster 

@letterus
Ja genau.
Wir brauchen wegen Änderung des TAN-Verfahrens eine APP oder ein Lesegerät plus Debitkarte. Letzteres sind Zusatzkosten.
Ersteres sind versteckte Zahlungen.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!