Zur Zeit überlege ich mir, zwar schweren Herzens diese Instanz zu schließen...

Warum?

1. Die Instanz ist wenig bekannt, also keine Anmeldungen
2. Aktuell kostet mich der Server um die 80€ Pro Monat.
3. Server kaum genutzt.
1. Nur für mich selber eine Cloud Lösung. Was auch billiger geht.
2. Emailserver
3. WordPress Blog

Werde, wenn sich keine andere Lösung findet mir eine andere Instanz suchen wo ich weiter Teil des genialen #Fediverse sein kann.

Folgen

@lars Kannst Du Dich denn nicht mit einer LUG, einer Freifunkgruppe, einem Seniorencomputerclub, einem Jugendzentrum o.ä. vernetzen und dort Unterstützung bekommen?

· · Tootle for Mastodon · 2 · 0 · 0

@infoleck @lars Hier könnte man mal @fooker aktivieren, da wäre zumindest der Kontakt zum Hackerspace schon mal hergestellt :)

@sheogorath @infoleck @lars fände ich lustig das am Space mit anzusiedeln. Kommt ein bisschen drauf an, was für Menschen die Instanz so beherbergt und ob die Regeln auch zu unserem Selbstverständnis passen.

@fooker

Aktuell bin ich drauf, sowie 2 Bots die ich erstellt habe. @Kachelmannwettr und @fuldanews

Sonst nichts. Die neun Nutzer sind falsch die angezeigt werden.
@sheogorath @infoleck

@infoleck

Hatte es mit Emails probiert bei den Gemeinden im Kreis Fulda. Da kam nichts zurück. Bisher habe ich aber noch keine Vereine usw. angeschrieben.

@lars Ich glaube, da musst Du echt dicke Bretter bohren. Aber diejenigen, die eine Affinität zu mitbringen, sollten doch ansprechbar sein. Uni? Was studiert man denn so in Fulda?

@infoleck

Müsste ich mal schauen aber es geht hauptsächlich Richtung Technik.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!