Angehefteter Beitrag
Angehefteter Beitrag

#campact startet eine Kampagne für besorgte WhatsApp-Nutzer, um sich über kommende Datenteilung ihrer Daten mit der Mutterfirma Facebook zu beschweren.
Es fehlt die Empfehlung, auf Signal, Matrix o.Ä. umzuschwenken.

So ght das nicht, so bleiben Nutzer & ihre Daten weiterhin Profitopfer.

Ich schreibe denen jetzt. Macht das doch auch.

Datenohnmacht Anderer zu verändern, geht nur durch Beispiele besserer Praktiken, oder?
campact.de/campact/ueber-campa
aktion.campact.de/datenschutz/

@CCC @cccs @PPA @wuffel

Die ganzen Chrome-Ableger wie Brave, Vivaldi oder Opera geben vor die Privatsphäre zu schützen - doch schon beim Start gehen etliche Verbindungen zu Google und Co. auf.

Besser macht es der Ungoogled Chromium oder Bromite - da herrscht Stille.

Heute das erste mal VideoKonferenz mit der neuen bayerischen Software #visaVid. Lief stabil. Einige Vorteile: Man kann eine 2. Webcam z.b. als Dokumentenkamera einbinden. Das Whiteboard ist sehr gut gelöst (als PDF downloadbar) und auch die Abstimmungen sind sinnvoll. Weiterhin gibt es ein sehr umfassendes Rechtevergabesystem. Betrachtet man nur das Videokonferenz-Tool bietet es mehr und sinnvollere Funktionen als #MSTeams.
Klar gibt's aber auch Verbesserungswürdiges.
#fedilz

Каргополь, Архангельская область | Kargopol, Arkhangelsk region, 2019.
(c) Sergey Trapezin

#closeuprussia #sergeitrapezin #rf #photography #photo

@rf @rubot

Signal wollte Werbung auf Facebook schalten, die den Zielpersonen offenbart hätte, was Facebook von ihnen alles weiß.

signal.org/blog/the-instagram-

Der ideelle Wert von Mastodon, Pleroma, Friendica & Co. sowie jeder einzelnen Instanz kann gar nicht hoch genug bewertet werden.

Infrastruktur unter unserer Kontrolle – das ist digitale Souveränität.

New to iOS development? Want to contribute to an open-source project, but not sure where to start? Let's chat during my office hours! We can discuss the #WriteFreely codebase and find a great first issue for you to tackle. 🙂

Zeige Konversation

For more conveniency, my page "Google abuse of dominant position: some facts about the Google Android operating system and personal data collection." has been moved to a GitHub repo.
Everyone is free to contribute and to share this page!
github.com/leag1234/some-facts

@funqr im Februar hab ich in einem Verein, wo ich Mitglied bin, vorgeschlagen, aufgrund der wieder einmal anstehenden Datenschutzgeschichte bei Whatsap auf Signal zu wechseln (bin erst danach auf XMPP und Matrix gekommen...)

Dieser Wechsel lief für die meisten eigentlich ziemlich problemlos.

Einer, der die Whatsapp-Gruppe gegründet hat, war ziemlich beleidigt.
Ein zweiter hat den Wechsel als derartig argen Eingriff empfunden, dass er nachfolgende Vorschläge von mir, doch lemmy, peertube usw. für die Publizierung von diversen Inhalten als "Ist da schon wieder so ein Chaos wie beim Wechsel auf Signal?" kommentierte.

Nun... mittlerweile hab ich das Gefühl... es sind zwar - bis auf einen - alle bei Signal... die Kommunikation läuft trotzdem über Whatsapp weiter... da ich Whatsapp gelöscht habe, krieg ich nix mehr mit.

Ja, manche sind überfordert, mehr als eine Messenger-App zu haben... versteh ich ja noch irgendwie.
Was ich überhaupt nicht verstehe ist die Sorglosigkeit gegenüber den allseits bekannten Datenschutzlecks und Verletzungen der Privatsphäre der bekannten Datenkraken... diese Resignation "Is eh überall das gleiche" und die Resentiments gegenüber Opensource-Lösungen...

hab auch Senfcall (also BigBlueButton) als Alternative zu Zoom vorgeschlagen... einen größeren Fehler hätte ich wohl nicht machen können.
Hab ihnen geschrieben, ich habe einen Raum dort eingerichtet, und dass ich zu Testzwecken gerne einmal ein Online-Meeting auf senfcall machen möchte... Es reichte, dass einer schrieb, seine Frau schimpft nur über BigBlueButton, dass es Dreck sei... und damit war es das.

Sowas frustriert mich so derartig, dass ich echt drauf und dran war, den Verein zu verlassen... Hab mich dann aber darauf besonnen, dass es kein Verein ist, der sich um irgendwelche "Internet-Sachen" kümmert, sondern um Modellbahn... Hab mich aber zurückgezogen und mache "mein Ding".
Ich verwende die Fediverse-Tools um meine Baufortschritte zu dokumentieren und schicke maximal noch Links wo die Kollegen nachlesen können... 2 tun das auch tatsächlich und kommentieren... Der Rest... schweigt.

Hab mich mit Freier Software dort ziemlich unbeliebt gemacht.

Nimmst du den Junkies ihre Proprietären Lösungen, sinds böse auf dich. Und ich schreibe bewusst Junkies, weil ich das Verhalten bzgl. proprietärer Software tatsächlich wie Junkie-Verhalten wahrnehme...

RT @bike_berlin@twitter.com

Wer kennt das nicht? Man fährt brav mit dem Leihrad zum Fahrradkongress, den Chauffeur im dicken Benz immer ein paar Meter dahinter falls einem die Puste ausgeht.

I have to admit: I am tired of fighting.
I am tired of fighting for privacy.
All the things i have to take care of to prevent people from controlling and breaking the web (not only looking at Google).
I am tired of people spamming javascript-bloated bullshit into the web just to track me.
I am tired of trying to educate people about their basic right to privacy.
I am tired of hearing: "But i have nothing to hide..."
How do people keep fighting while staying sane? #privacy #tired

Die Universität Innsbruck setzt für 5.000 Mitarbeiter und 27.000 Studenten das freie Matrix/Element ein. Microsoft Teams war aus vielen Gründen keine Option. Zusammenarbeit: MS Teams als Lockangebot in eine geschlossene Microsoft-Umgebung

Hallo, wann machen wir denn jetzt endlich die Kapitalismuspause für #ZeroCovid?

Ältere anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!