Mehr anzeigen

Alle Bewohner von #Tegel finden heute das in ihren Briefkästen. Mich trennt vieles von Frank Balzer (#CDU), Bezirksbürgermeister Reinickendorf. Aber vor soviel lessons learnt, Einsichten und Demut habe ich allergrößten Respekt. Chapeau, junger Mann!

Wer eine Videokonferenzanwendung benutzt und sich um die sorgt, sollte die Kamera ausmachen. Laut einer Studie von Greenspector ist der -Ausstoss der beliebtesten virtuellen Meeting-Tools durchschnittlich dreimal so hoch, wenn Video zu Audio hinzugefügt wird. Und Jitsi Meet schneidet (leider) sehr schlecht ab:
netzwoche.ch/news/2020-05-10/d

Warum auf Finnlands Straßen kaum noch Obdachlose leben

>In #Finnland leben immer weniger Menschen auf der Straße. Hinter dem Erfolg steckt ein Programm, das Betroffenen konsequent #Wohnraum vermittelt – bedingungslos und schnell

Hinter „ #HousingFirst“ steckt ein einfacher Grundgedanke:

Erst ein Zu­hau­se gibt Menschen Kraft, die eigenen Probleme anzugehen – etwa nach einem Job zu suchen oder einen Drogenentzug zu wagen <

Klasse Projekt!
#obdachlos

geo.de/wissen/22923-rtkl-ersta

RT @Piratenpartei@twitter.com

#CoronaVirusDE
#Spahn's neueste Idee: Meldepflicht für NICHT-Infizierte mit Angaben jeder Menge persönlicher Daten.
heise.de/tp/features/Corona-Kr
#PIRATEN verstärken mal eben ihre Hemden, damit ihnen nicht der Kragen platzt.
#Corona

#TrackingWalls illegal
Eine sehr gute Entscheidung ist die Aussage der Datenschutzbehörden, dass Tracking Walls nicht zulässig sind. Das sind virtuelle Mauern, die vor dem Besuch einer Webseite errichtet werden, damit diese nur besucht werden kann, wenn der Nutzer einer umfangreichen Nachverfolgung seiner Aktivitäten und dem Absaugen seiner individuellen Daten zustimmt.
edpb.europa.eu/sites/edpb/file

Sprüche 30, 7-9:
Gott, zwei Dinge erbitte ich von dir, verweigere sie mir nicht, bevor ich sterbe. Bewahre mich davor, andere zu belügen oder zu betrügen.
Und *lass mich weder arm noch reich werden, sondern gib mir gerade so viel, wie ich brauche.*
Denn wenn ich reich werde, könnte ich dich verleugnen und sagen: »Wer ist der Herr?« Und wenn ich zu arm bin, könnte ich stehlen und so den heiligen Namen Gottes in den Schmutz ziehen.
stevevolke-blog.de/genug-ist-g

Ein tolles Produkt bei entdeckt?
Diese Firma existiert auch außerhalb von Amazon!
1) Website der Firma im Internet recherchieren
2) Dort bestellen
2a) manchmal gibt es einen Rabatt-Code
3) Produkt kommt auch in 2-8 Tagen
4) Firma vermeidet Händlerrabatt an Amazon
5) kein Geld an
😉

bienenkiste.de: neue Website aus meiner Internetwerkstatt basierend auf und . Titelseite wiegt gerade mal 1,38MB, die restlichen Seiten einen Bruchteil, keinerlei Thirdparty Cookies und sehr schön geworden 🤩

Spiekermann - gute Frau!

Zur #CoronaApp #surveillancecapitalism #überwachung #überwachungskapitalismus

"Entsetzt zeigte sich die Wiener Wirtschaftsinformatikerin Sarah Spiekermann-Hoff über den Vorschlag aus der Spitze der CDU/CSU-Fraktion für einen Steuerbonus für Nutzer von Corona-Warn-Apps: "Das ist Erpressung, da dürfen wir niemals hin." Wer seine Daten für "andere Vorteile" abgebe, beflügele den Überwachungskapitalismus."

heise.de/newsticker/meldung/Co

"Eine gesetzliche Grundlage für die -App, um Bürger etwa vor sozialem Druck etwa über Einlassbedingungen und durch Dritte bei einer Nicht-Installation zu schützen, plant die Regierung nicht. -Experten halten so eine Basis aber für unabdingbar."
heise.de/newsticker/meldung/De

Find a cool product on #Amazon?

That company exists OFF Amazon, too.

1) #DDG company name.

2) Order from their site.

2a) Can usually find a 10% code!

3) Still get product in 2-8 days.

4) Company avoids losing 25% margin share to Amazon.

5) You avoid giving money to #Bezos.

Wolfang Schäuble in einem heute erschienen Tagesspiegel-Interview (tagesspiegel.de/politik/bundes)
"Noch immer ist nicht nur die Pandemie das größte Problem, sondern der Klimawandel, der Verlust an Artenvielfalt, all die Schäden, die wir Menschen und vor allem wir Europäer durch Übermaß der Natur antun. Hoffentlich werden uns nicht wieder nur Abwrackprämien einfallen, die es der Industrie ermöglichen, weiter zu machen wie bisher."

Hätte auch von uns sein können (nur mit Klimakrise statt Klimawandel)

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!