Folgen

Tolle Aktion und sehr wichtig, da nach einer Umfrage des NABU nur 28% der Ü65 bereit dazu sind, "die Klima- und Naturschutzinteressen junger Generationen bei ihrer Wahlentscheidung zu berücksichtigen". Warum habt ihr eigentlich Kinder bekommen? 😢
wir-stimmen-zusammen.de/
@fff

@emk @fff
Ich bin nicht Ü65, aber es könnte auch durchaus sein, dass die Lebenserfahrung eines solchen Menschen aufzeigt, dass Klima- und Naturschutzinteressen wichtig sind, aber entscheidender, dass diese in Frieden, in Wohlstand und in gegenseitiger Achtung verfolgt werden. Man kann für das Klima nur streiken, weil die Ü65 Demokratie, Wohlstand und Frieden für ihre Kinder bewahrt und geschaffen haben. Was und wem nützt also diese Polarisation?

@emmauspilger @fff das klingt für mich ein wenig so, als gäbe es eine freie Entscheidung dafür alles so zu lassen wie es ist, oder sich für mehr Klimaschutz einzusetzen. Aber in Wirklichkeit ist ja gerade die Option: "alles für den Klimaschutz" der "konservative" Ansatz, der Dinge bewahren will, die uns lieb und wichtig sind. "Nichts tun" ist der radikale Ansatz, der sicher in Hungersnöten, riesigen Fluchtbewegungen, Naturkatastrophen und unbewohnbaren Landstrichen münden wird - auch in Europa.

@emk @fff
Ein wichtiger Punkt ist, dass versucht wird zu polarisieren: dort die angeblich jungen, vernünftigen Leute, um ihre Zukunft besorgt und deshalb den Klimaschutz an erste Stelle setzend, da die "Alten", ewig gestern, ohne Zukunft und nicht zu Änderungen bereit. Wer profitiert also davon, dass Generationen sich misstrauen und bekämpfen sollen? Am Klimaschutz hängt nicht allein die Zukunft der Menschheit, sie wird nur fortschreiten, wenn alle ein solidarisches Miteinander wollen.

@emmauspilger @fff es geht doch bei wir-stimmen-zusammen.de/ schon im Namen um ein "Miteinander" und darum, die Älteren für die Anliegen der Jungen zu gewinnen, oder habe ich da etwas falsch verstanden?

@emk @fff
Aber genau damit wird suggeriert, dass Ältere kein Miteinander wollen, die Anliegen ihrer Kinder missachten, was Unsinn und nicht stimmt. Und dann sind da jene Studien, die belegen, dass Ältere umweltbewusster sind, als Jüngere. Wie in vielen Bereichen heute wird das eigentliche Problem gar nicht mehr erkannt und nur mehr eine Erzählung bedient.

@emmauspilger @fff Ich beziehe mich auf: w3.windmesse.de/windenergie/pm und folgende Umfrage.
Und wenn man sich vergegenwärtigt, wann der Club of Rome "die Grenzen des Wachstums" veröffentlicht hat, kann man die Ü65-Generation nicht aus der Verantwortung entlassen.

@emk @fff
Die Umfragewerte eines Triells sind hier völlig unerheblich (????) Verantwortung tragen die Ü65 doch und zwar dafür, dass wir nun darüber sprechen können, wie Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen sind. Das ist in Ländern mit Wohlstand eine doppelte Verantwortung: Dafür, dass der Wohlstand nicht weiter auf Kosten der Umwelt erhalten bleibt und dafür, dass dort, wo weniger Wohlstand und Frieden beides gefördert wird, auch zum Wohle der Umwelt.

Melde dich an, um an der Konversation teilzuhaben
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!