@letterus
Meinem Eindruck nach wird das in oft nicht deutlich. Die (da wo die Menschen... z. B. bei FB) ist doch eher so etwas wie oder ? Aber ist mehr! Und spätestens da ist die Frage, ob Kirche ihres Verständnisses und ihrer Verantwortung gerecht wird, wenn sie für darüber hinausgehende digitale Angebote weiter die Werkzeuge von Datenhändlern nutzt?

@letterus
Hm, in Zeiten von , und gewinnt man durch den Beitrag wieder nur den Eindruck, kennt als nur FB, Google und WA. Werden wir mit dieser verkürzten Sicht unserer digitalen als gerecht? Wäre nicht etwas mehr Differenzierung nötig?

@fluxx
Die Implementierung ist bei den verfügbaren Clients noch nicht durchgängig. Aber IMHO sind wir da dem Ziel bei näher als bei
@uniporn

Ich hab da einige Infos zu und -Mail zusammengetragen
onlinekirche.ekmd.de/tools/pos

Hinweise und Ergänzungen willkommen!

@infoleck
Fenster putzen,
Staub wischen und
Boden scheuern

☺️

@JoergSorge 🔗 social.bau-ha.us/users/JoergSo
-
Unser täglich Netz gib uns heute. Wie selbstverständlich digitale geworden ist - An zu glauben lehnen viele ab. Den und der digitalen scheint man aber gern zu folgen und zu schenken

deutschlandfunkkultur.de/digit

Zur Feier des Sonntags.

Geteilt von Mastalab

@irgendwiejuna 🔗 mastodonten.de/users/irgendwie
-
Oha, die Kirchentagsapp funktioniert nur mit Google. Unbrauchbar also.

Geteilt von Mastalab

@deutschlandfunk 🔗 squeet.me/objects/962c3e108153
-
Christfluencer - Menschenfischer auf YouTube www.deutschlandfunk.de/christf…

Ich würde mich freuen, wenn Ihr mit der Teilnahme an dieser eine unterstützen könntet.
soscisurvey.de/maems2019/

@infoleck @infoleck
OK, soweit ich erinnere ist da ein Eisentor an der Treppe?
Jedenfalls sperrten Polizisten die Treppe ab, als ich dort war. Schade ich hätte mir das da oben gern angeschaut...

- Ich finde den Ausdruck gar nicht so schlecht und habe für die aufgeschrieben was man dafür tun könnte
onlinekirche.ekmd.de/tools/dig

@letterus In der waren Kirchen gezwungen sich dieser Situation zu stellen. Mit der , scheint mir, wurden diese ignoriert und man versucht seitdem mit einer Haltung zu agieren, die so tut als hätte es diese Jahrzehntelange nicht gegeben. Besonders fällt mir das im Bereich auf. Kann es Wesen der sein, sich der "digitalen " anzubiedern indem man sich fast ausschließlich auf die Angebote probelmatischer focussiert?

@letterus
So eine klare Haltung wünschte ich mir von meiner Kirche. Ich meine nicht, dass sich Kirche aus solchen Netzwerken zurück ziehen sollte, aber eine , verantwortliche Bewertung der und daraus folgend eine Priorisierung des Mitteleinsatzes vermisse ich. Zuerst konsequente Nutzung freier, Datenschutz respektierender . Als zweites bauen um für auch in problematischen Netzwerken zu sein.

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!