@claudius

Ich kann dir nicht helfen, aber danke @viennawriter und ihrem -Buch ist dein Toot zumindest nicht das erste mal dass ich " Lavalier-Mikro" lese! ;-)

@monoxyd

Kind of far-fetched, but hey: years ago I saw a web page which was plain HTML (ie. without CSS), and step by step it was turned into something beautiful and readable with a few CSS rules (adding margins, increasing font size, that kind of basic typography stuff). I seem to recall it was meant to teach both basic CSS and basic typography.

Does anyone have a link or remember anything about the title or the author, so I can find it? I just find random CSS tutorials.

Boosts welcome/encouraged!

@gerhardbeck

Ah, ok, danke, ich hatte tatsächlich "Vorschläge bez Glitch" verstanden!

@gerhardbeck

Ja, hab ich mir schon gedacht! Hab aber leider auch keine Vorschläge.

@gerhardbeck

Habs ausprobiert und funktioniert, allerdings für mich erst nach einer längeren Schleife von

1. was freigeben in
2. neu Laden (F5)
3. wiederholen.

Yes! This!

This is why I keep talking about the need for a "social reader", not just bringing back RSS!

https://indieweb.org/social_reader

@LittleAlex

"" hieß/heißt das, oder?

Ja, das gab's schon vor > 10 Jahren

Am Geldautomat Geld auf den Chip laden, beim Bezahlen wird vom Chip abgebucht. (Transaktionen können bei bedarf von Chip ausgelesen werden, da gab's sogar extra klein Geräte für?! )

*erinner*

...ich hab's laaange nicht mehr genutzt, und den Chip meiner aktuellen Karte nie aufgeladen.

Also Zustimmung zu:
> Es nutzt nur keiner.

Ich nutze möglichst immer .

@fluxx

@hyperjinx

(ich brauch keines aber) voll dass schöne Angebot, danke!

@letterus

...ich will nicht mitmachen, ich finde einfach codeberg toll und will dass es genutzt und unterstützt wird! ;-)

(auf meiner ToDo-Liste: Mitglied im Codeberg e.V. werden )

@hokaff @letterus

wir haben die Richtung Herbst verschoben ( bzw. wollen das noch tun)

Ungefragter Rat, leanpub 

@mondstern

Super!

Sorry, wollte und will dir nix aufdrängen - wenn du die Toolchain selbst im Griff hast ist das super.

Ich finde einfach das Motto "publish early, publish often" spannend, und die Tools, die das unterstützen.

Dass deine eBooks frei verfügbar sein sollen, wäre erstmal keine Auschluss-Kriterium; du könntest

1. Über die Plattform für 0 $ "Verkaufen"
2. Mit den generierten Formaten machen was du willst.

Mehr anzeigen
kirche.social

kirche.social ist eine freie, digital nachhaltige, soziale Plattform für die Kirche(n) als Community im deutschsprachigen Raum. Sie dient schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich dem Austausch über religiöse, christliche und kirchliche Themen.

kirche.social ist Teil des Projektes LibreChurch - Gemeinschaftlich und unabhängig arbeiten. Freie Software für eine freie Kirche.
Mit diesem Projekt zeigt der LUKi e.V., wie Freie Software im kirchlichen Bereich genutzt werden kann.

Das Projekt wird vom LUKi e.V. und der Gemeinschaft der Nutzenden finanziert. Unterstütze das Projekt!